Wir haben fertig - neues Bettenhaus in Betrieb19.05.2017

Patientenzimmer – großformatige Bilder mit regionalen Motiven fördern das Wohlbefinden der Patienten

Patientenzimmer – die Notruf- und Gegensprechanlage zum Pflegedienst gehört ebenso dazu wie ein 40'' TV mit 42 TV- (davon 6 Sky-Kanäle) und 38 Radiosendern

Patientenzimmer - geräumig, komfor-tabel und freundlich, mit Balkon oder Terrasse

Badezimmer – barrierefrei und aus-reichend Platz. Vier Badezimmer sind, wie auch die Zimmer selbst, rollstuhl-/behindertengerecht ausgestattet

Flur mit Wartezone vor den zentral liegenden Funktionsräumen des Stations- teams Arzt, Pflege und Sekretariat

"Diesen Tag haben wir sehnsüchtig erwartet! Nachdem die ersten Zimmer in unserem neuen Bettenhaus bereits Ende Januar belegt werden konnten, ist nunmehr auch die therapeutische Abteilung im Erdgeschoss vollständig in Betrieb. Damit ist das Projekt 'OKLI 3.0' vollständig abgeschlossen. Die Patienten zeigten sich dabei voll des Lobes über die äußerst geschmackvolle und komfortable Ausstattung ihrer Zimmer und das Ambiente, das die nächsten Wochen ihre Heimat sein wird. Die insgesamt 330 Patienteneinzelzimmern sollten uns künftig ausreichend Gelegenheit geben, der anhaltend hohen Nachfrage gerecht zu werden." so der OKLI-Geschäftsführer, Thomas Fettweiß.

Chronologie
Nach Fertigstellung aller Detailplanungen ist im März 2015 den Bauantrag bei der zuständigen Bauaufsichtsbehörde vorgelegt worden. Nach dessen zügiger Bearbeitung und Vorlage der Baugenehmigung konnte dann im Sommer 2015 der Baugrund vorbereitet werden. Aufgrund der Salzwiesenlage musste dabei eine Pfahlgründung mit 120 Betonpfählen gegossen werden, die der Bodenplatte und dem Gebäude den nötigen Halt gibt.

Im November 2015 konnte mit dem Hochbau begonnen werden. Dank eines
recht milden Winters 2015/2016 sind die Arbeiten weitgehend ungehindert durchgelaufen; bereits im Februar 2016 wurde die Decke des ersten Obergeschosses gegossen. Schon drei Monate später war der Rohbau fertig und am 26.05.2016 wurde Richtfest gefeiert.

In der Folgezeit lag die Konzentration auf dem Innenausbau der Gewerke Heizung, Lüftung, Sanitär und Elektrik. Dabei erwies sich die Gewissenhaftigkeit bei der Projektplanung als äußerst positiv, da bei den Detailplanungen Änderungen gegenüber der Ursprungsplanung die Ausnahme blieben.
Ab August war die Baustelle dann fest in der Hand der Maler und Bodenleger, die dem Innenausbau den Feinschliff gegeben haben.

Im Dezember 2016 war es dann soweit – die ersten beiden Geschosse konnten abgenommen werden und der Weg für die Einrichter war frei. Nachdem dann auch die baubehördliche und brandschutztechnische Abnahme ohne Beanstandungen erfolgt ist, stand der sukzessiven Belegung des Bettenhauses E ab Ende Januar nichts mehr im Wege.

"Überglücklich sind wir darüber, dass Patientenklagen wegen der laufenden Bau- und Einrichtungsmaßnahmen an einer Hand abzuzählen sind, auch während der Visitation durch die DRV Bund im August 2016 wurden keinerlei diesbezügliche Beanstandungen vorgetragen. Weiterhin erfreut uns, dass es auf der Baustelle keine nennenswerten Zwischenfälle gegeben hat und alle Arbeiter gesund geblieben sind." führt Thomas Fettweiß aus.

Die offizielle Einweihung des neuen Bettenhauses hat die im Mai 2017 vorgesehen. Interessenten und 'Neugierige' sind aber jederzeit ganz herzlich willkommen!

Focus Top Rehaklinik 2017

Gästebuch

Montag, 27.11.17 18:24: Maier, Ludwig hast Du keine andere Probleme, wir leben [...]
Freitag, 24.11.17 14:56: Es war ein toller Aufenthalt in der Ostseeklinik. Die [...]
Sonntag, 05.11.17 11:56: Manche Menschen bräuchten mal ne Schulung für deutsche [...]

Alle Einträge lesen

Wir sind zertifiziert nach:

Klicken Sie hier, um zum Café Klönschnack zu gelangen